Ökumenischer Hospizdienst Malsch e.V.

Begleitung

Die HospizbegleiterInnen übernehmen die psychosoziale Begleitung bei sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Die Begleitung erfolgt unabhängig von der persönlichen Weltanschauung oder Religion des Sterbenden oder seiner Angehörigen. Die Wünsche des zu Begleitenden haben Vorrang in der Umsetzung und Durchführung des Einsatzes. Über ihren Einsatz sind die BegleiterInnen zum Schweigen verpflichtet. Für Trauernde bietet der Ökumenische Hospiz-Dienst Malsch Trauerbegleitung in Form von Gesprächen an. Vor Weihnachten und Ostern besuchen die BegleiterInnen in Absprache mit den Pfarrern die Trauernden, die ihren Lebenspartner oder ein Kind verloren haben.
In den Herbst- und Wintermonaten ist bei einem Trauercafé (Aktuelles) Gelegenheit, mit anderen Trauernden und HospizbegleiterInnen ins Gespräch zu kommen.