Ökumenischer Hospizdienst Malsch e.V.

Über Uns


Der Ökumenische Hospiz-Dienst Malsch e.V. wurde im September 2002 gegründet. Die Katholische und die Evangelische Kirchengemeinde sind ordentliche Mitglieder. Dazu kommen etwa 100 fördernde Mitglieder (Infomaterial). Der Ökumenische Hospiz-Dienst Malsch hat die Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen ohne Ansehen ihrer Konfession oder Weltanschauung aus christlicher Verantwortung in der letzten Lebensphase sowie deren Angehörige, Freunde und Trauernde zu begleiten. Weitere Aufgaben sind die Schulung und Unterstützung von ehrenamtlichen BegleiterInnen und Begleitern (Ausbildung), sowie Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsangebote auf dem Gebiet der Hospizarbeit. Für den Ökumenischen Hospiz-Dienst Malsch sind momentan 21 BegleiterInnen im Einsatz, die neben der Begleitung Sterbender und deren Angehöriger auch Trauernde begleiten (Begleitung). Sie erreichen den Ökumenischen Hospiz-Dienst Malsch über die Koordinatorin (Anfragen).

Der Ökumenische Hospiz-Dienst Malsch bietet auch Trauerbegleitung für die hinterbliebenen Angehörigen an. Hierzu lädt der Ökumenische Hospiz-Dienst einmal monatlich in das Café Lichtblick ein (Aktuelles)